Blau und gelb ergibt grün.

Foto FarbkastenJeder Maler weiß, dass blau und gelb zusammengemischt grün ergibt.
Jeder Manager weiß, dass außergewöhnlicher Unternehmenserfolg nur dann entsteht, wenn gute Produkte und Dienstleistungen mit einer außergewöhnlichen Unternehmenskultur und motivierten Mitarbeitern zu einer hervorragenden Gesamtleistung gemischt werden.

Prof. Dr. phil. Dr. Wolfgang Berger schrieb:
 „Die härteste Realität in unseren Unternehmen sind nicht die Zahlen der Bilanz und Ergebnisrechnung, nicht die Anlagen, die Patente und Lizenzen, nicht die Marken und Vertriebskanäle, nicht die Gebäude und das Inventar. Die härteste Realität in unseren Unternehmen ist das, was die Menschen, die dort arbeiten, über ihr Unternehmen denken; sind die Gefühle, die sie bei diesen Gedanken hegen. Aus diesem materiellen „Nichts“ ergibt sich nach einer gewissen Inkubationszeit alles andere, wirklich alles.“

Viele Unternehmen legen den Schwerpunkt ihrer Bemühungen auf Produkte und Dienstleistungen.

Man hofft weiterhin auf die Steigerung des Geschäftserfolges – natürlich jedes Jahr noch ein paar Prozent mehr. Um bei den Farben zu bleiben, man nimmt viiiiel gelb und hofft auf grün. Und wenn es nicht grün genug wird, dann nimmt man einfach noch mehr gelb.

Der Maler würde sagen: „Nehmen Sie einfach mehr blau und sie werden grün erhalten“. Die Farbe „blau“ steht hier als Synonym für mehr Teamfähigkeit, mehr Vertrauen, mehr Authentizität, mehr Lebensfreude.

Immer mehr Menschen, Unternehmer und Mitarbeiter spüren: Die Frage‚ wie werde ich noch schneller, noch besser? rein analytisch anzugehen, funktioniert nicht mehr.

Die Verhaltensforscher sagen: Das ist auch logisch. Denn wir sind nur zu sechs Prozent bewusst denkende Lebewesen – zu 94 % hat unser Unterbewusstsein die Oberhand. Dort treffen wir Entscheidungen, dort ist die Quelle für Wohlbefinden und Leistungsbereitschaft, dort ist Balance oder eben auch nicht.

Die eigentliche Frage muss daher lauten: Wenn dem so ist, warum wenden wir uns nicht in angemessenem Umfang den 94 Prozent zu? Denn die fachliche Qualifikation der Mitarbeiter ist in Deutschland meistens schon excellent.

Genau das geschieht in meinen erfolgreichen s.e.i. Seminaren. Alles andere wäre auch beim Thema Weiterbildung „mehr gelb nehmen“.

Wer etwas anderes erreichen will, der muss etwas anderes tun.
Wer etwas Neues will, muss offen sein für neue Wege.

Meine s.e.i. Trainingskonzepte sind für Menschen und Unternehmen, die neue Wege suchen und dabei mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben wollen.

Ihr Klaus E. Acker
www.ganzheitliche-seminare.com

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top